Mittwoch, 8. Juni 2011

Das blühende Viertel von Pankow

Im heutigen Tagesspiegel erschien ein interessanter Artikel über die nahe gelegene Florastraße. Darin auch einmal mehr ein paar Zeilen über die Alte Mälzerei:
Ein Teil (der neuen Bewohner Pankows, Anm. Daniel Prusseit) kommt aus der Neuen Schönholzer Straße, wo der Nürnberger Investor „Terraplan“ das finanzielle und abenteuerliche Kunststück fertigbrachte, das Industriedenkmal der alten Mälzerei mit ihren märchenhaften Schornstein-Türmchen am Rande der Mühlenstraße um- und auszubauen. Keiner wollte die gelben Backsteinziegelbauten haben, bis die wagemutigen Franken kamen, fast 40 Millionen Euro investierten und mit einem Potsdamer Architekten 140 Wohnungen mit Größen von 45 bis 270 Quadratmetern ausbauten. „Ich bin hier einfach nur happy“, sagt Karin Sparmann, die vor ein paar Monaten eingezogen ist. Seither gibt es einen regelrechten Run interessierter Schaulustiger mit vielen Fragen, „manche Wohnungen sind bis zu sechs Meter hoch“, erklärt die glückliche Mieterin, „gewölbte Decken, exklusive Ausstattung, Parkett, Bäder inmitten der Stube, alles vom Feinsten“. Auch der Preis. Auf einem Schild steht: „Hier sind alle Wohnungen verkauft“. Für bis zu 3500 Euro pro Quadratmeter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lesen Sie auch:

Videos aus der Alten Mälzerei

Loading...

Hinweis:

Alle auf diesen Seiten veröffentlichten Fotos und Texte sind, wenn nicht anders angegeben, (C) Daniel Prusseit, 13187 Berlin. Verwendung dieser Materialien nur mit ausdrücklicher Genehmigung.